Herzchen... "Warum schmiedet ein 2 Zentner-Kerl Herzchen?"

Antwort: "Weil er es kann!"

Naja, so ungefähr jedenfalls. Als Deko sehen sie schon recht hübsch aus, das möchte ich zugeben.

Eigentlich ging es darum, für mich herauszufinden, wie man einen Winkel schmiedet.

Wenn man den glühenden Stahl einfach herumbiegt, zeigen beide Enden zumindest schon mal in verschiedene Richtungen, allerdings fehlt es unten an Material (und es sieht einfach nur fürchterlich aus!). Also muss vor dem Biegen Material an die Stelle gebracht werden, wo nachher der Winkel entstehen soll.

Das ist gar nicht mal so einfach - und so entstehen immer mehr Herzchen.

Nach dem Winkel werden die beiden Schenkel ausgereckt und anschließend am Hörnchen umgebogen. Zwischendurch wird mit der Zunderbürste gereinigt, die Kanten werden gebrochen und zum Schluss wird das heiße Eisen noch mit Leinöl bestrichen.

Es besteht aus Vierkantstahl S235JR (alte Bezeichnung: ST-37, Werkstoffnummer 1.0036), also üblichem Baustahl. Aus dem Vierkant mit 12x12mm säge ich mir ein Stück von 160mm ab.

Für das Schmieden eines Herzchens brauche ich etwa 1,5 Stunden.

Grundsätzliche Herstellung:

  • Material S235JR (früher: ST-37)
  • Ablängen und entgraten
  • mittig Winkel biegen
  • Masse in den Winkel bringen
  • Schenkel ausrecken
  • Kanten brechen
  • Bögen biegen
  • Bögen zueinander bringen
  • grob ausrichten
  • Leinöl aufbringen

 

 

Schmieden eines Herzchens im Youtube-Video:

 


 

 

 

Anschrift:

 

(Bitte keine Besuche ohne Absprache!)

Kleinschmiede
Michael Brochhagen
Andruper Weg 3
D-48369 Saerbeck

T: +49 2574 93 96 34-0
F: +49 2574 93 96 34-9
@: info@kleinschmiede.com

Shopping:

 

Etsy
Spreadshirt